Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Verhältnis zwischen dem Käufer einer Eintrittskarte und dem Kulturzelt Braunschweig e.V. für sämtliche Veranstaltungen des Kulturzelt Braunschweig e.V.

2. Vertragsparteien

Beim Kauf von Eintrittskarten entsteht ein Vertragsverhältnis zwischen dem jeweiligen Käufer und dem Kulturzelt Braunschweig e.V.

Die Abwicklung der Kartenbestellung erfolgt über die Agentur pluszwo, deren AGBs gleichlautend mit denen des Kulturzeltes Braunschweig e.V. sind.

3. Vertragsabschluss

Ihre Bestellung stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Wenn Sie eine Bestellung beim Kulturzelt Braunschweig e.V. über die Internetseite aufgeben, schicken wir Ihnen eine E-Mail, die den Eingang Ihrer Bestellung bei uns bestätigt. Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme Ihres Angebotes dar, sondern soll Sie nur darüber informieren, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn wir das bestellte Produkt an Sie versenden und durch den Versand den Kaufvertrag bestätigen.

Über Produkte aus ein und derselben Bestellung, die nicht in der Versandbestätigung aufgeführt sind, kommt kein Kaufvertrag zustande.

Bestellungen per Telefon oder Fax werden nicht per E-Mail bestätigt. Ein Kaufvertrag kommt auch hier erst bei Abholung oder Versand und vollständiger vorheriger Bezahlung der Eintrittskarten zu Stande.

4. Ansprüche des Käufers

Durch die vollständige Bezahlung einer Eintrittskarte erwirbt der Käufer lediglich den Anspruch, die Veranstaltung zu besuchen, für die er die Eintrittskarte erworben hat. Ein Anspruch darauf, dass die Veranstaltung tatsächlich stattfindet, besteht nicht.

5. Lieferung

Die Lieferung erfolgt an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich.

Die Bearbeitungs-/Versandkosten betragen 3,00 Euro pro Bestellung innerhalb Deutschlands. Die Kosten für Auslandsbestellungen sind abhängig davon, aus welchem Land die Bestellung aufgegeben wird. Soweit eine Lieferung an den Besteller nicht möglich ist, weil die gelieferte Ware nicht durch die Eingangstür, Haustür oder den Treppenaufgang des Bestellers passt oder weil der Besteller nicht unter der von ihm angegebenen Lieferadresse angetroffen wird, trägt der Besteller eventuell anfallende Kosten für die erfolglose/erneute Anlieferung.

6. Zahlung

Bei Zusendung der Eintrittskarten zahlt der Besteller den Kaufpreis für die von ihm aufgegebene Bestellung vor der Lieferung per Lastschrift durch den Kulturzelt Braunschweig e.V.. Der Besteller ist verpflichtet, bei einer gewünschten Zusendung der Karten mit der Bestellung seine vollständigen und richtigen Bank- und Adressdaten anzugeben.

7. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Kulturzelt Braunschweig e.V.

8. Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Informationen unserer Kunden

Dem Kulturzelt Braunschweig e.V. anvertraute Daten werden vertraulich behandelt und ausschließlich zur Abwicklung von Bestellungen, die Lieferung von Karten und die Abwicklung der Zahlungsvorgänge verwendet. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die im Zusammenhang mit dem Namen des Käufers gespeichert sind. Die vom Käufer übermittelten Bestandsdaten (Vorname, Nachname, Liefer- und Rechnungsanschrift, E-Mail-Adresse) werden durch den Verein in der Kundenkartei gespeichert und zum Zwecke der Erbringung der Leistung und zur Abrechnung verarbeitet, genutzt und − soweit notwendig − an dafür beauftragte Dienstleister weitergegeben. Diese Dienstleister werden ebenfalls den dargelegten Vertraulichkeitsgrundsatz beachten. Der Käufer erklärt sich mit der Verwendung seiner Daten in dieser Weise einverstanden.

9. Rückgabe- und Widerrufsrecht

Bei der Bestellung von Eintrittskarten besteht gemäß § 312 b Absatz 3 Nr. 6 BGB kein Rücktrittsrecht/ Widerrufsrecht.

Die Reservierung von Eintrittskarten erfolgt unverbindlich.

10. Zahlungsabwicklung- und Modalitäten

Der Kaufpreis sämtlicher von dem Käufer bestellten Eintrittskarten inklusive der anfallenden Gebühren (wie Vorverkaufsgebühren, Versandgebühren) und der gesetzlichen Mehrwertsteuer, ist zu zahlen und bewirkt das Zustandekommen eines Vertrages. Die Zahlung kann per Lastschrift durch den Kulturzelt Braunschweig e.V., durch Barzahlung oder EC-Zahlung des Käufers in der Geschäftsstelle des Kulturzelt Braunschweig e.V. erfolgen.

11. Versand und Lieferung

Die Versendung der bezahlten Eintrittskarten erfolgt durch die vom Verkäufer gewählte Versandart. Bei Bestellungen von Eintrittskarten für mehrere Veranstaltung sind dem Kulturzelt Braunschweig e.V. Teillieferungen vorbehalten.

Sofern der Kulturzelt Braunschweig e.V. einen fest vereinbarten Liefertermin nicht einhält, kann der Käufer eine angemessene Nachfrist setzen. Nach Ablauf der Nachfrist ist der jeweilige Käufer berechtigt, durch schriftliche Erklärung von dem geschlossenen Vertrag zurückzutreten, es sei denn, die Waren oder Eintrittskarten wurden zwischenzeitlich versandt.

12. Nichtverfügbarkeit von Eintrittskarten

Sofern der Kulturzelt Braunschweig e.V. zur Abwicklung des geschlossenen Vertrages keine Karten zur Verfügung stellen kann weil das Kontingent der Karten erschöpft ist, kann Kulturzelt Braunschweig e.V. die Karten in eine andere Preiskategorie buchen oder, ebenso wie der Käufer, von dem Vertrag zurücktreten. Der bereits gezahlte Betrag wird dem Käufer dann unverzüglich erstattet.

13. Gewährleistung bei Waren

Sind gelieferte Waren mangelhaft oder fehlen ihnen die zugesicherten Eigenschaften, kann der Besteller eine Nacherfüllung (Mängelbeseitigung oder auch Ersatzlieferung) verlangen. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Besteller bei einem nicht unerheblichen Mangel vom abgeschlossenen Vertrag zurücktreten. Der Kulturzelt Braunschweig e.V. haftet nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Bestellers.

14. Haftung, Schadensersatz

Der Kulturzelt Braunschweig e.V. haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit des Kulturzelt Braunschweig e.V. oder eines seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen nach der gesetzlichen Bestimmung. Im Übrigen haftet der Kulturzelt Braunschweig e.V. nur nach den Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der schuldhaften Verletzung der wesentlichen Vertragspflichten (“Kardinalpflichten”). Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden beschränkt.

Die Haftung für Schäden durch den Liefergegenstand an den Rechtsgütern des Käufers, z.B. Schäden an anderen Sachen, sind ausgeschlossen, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt, oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Diese Bestimmungen erstrecken sich auf Schadensersatz neben der Leistung und Schadensersatz statt dieser Leistung, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere bei Mängeln, der Verletzung aus Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Sie gelten auch für den Anspruch auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

15. Änderungen im Veranstaltungsprogramm

Der Kulturzelt Braunschweig e.V. ist dazu berechtigt, das Veranstaltungsprogramm zu ändern, soweit dies aus wichtigem Grund erforderlich wird. Änderungen in diesem Sinne sind insbesondere Änderungen im zeitlichen Ablauf der Veranstaltung, betreffend den Beginn und das Ende der Veranstaltung sowie betreffend die Reihenfolge der Darbietungen der Künstler.

Änderungen in diesem Sinne sind darüber hinaus insbesondere das Auswechseln einer oder mehrerer Vorgruppen und Künstler durch gleichwertige, falls das Auswechseln durch Umstände erforderlich wird, die der Kulturzelt Braunschweig e.V. nicht zu vertreten hat, etwa weil die Vorgruppe/der Künstler trotz vertraglicher Verpflichtung gegenüber dem Kulturzelt Braunschweig e.V. nicht auftreten kann oder will.

16. Entfall einer Veranstaltung − Erstattung des Kaufpreises

Sollte eine Veranstaltung des Kulturzelt Braunschweig e.V. gänzlich entfallen, so erstattet der Kulturzelt Braunschweig e.V. dem Käufer Zug um Zug gegen Aushändigung des Originals der nicht entwerteten Eintrittskarte den vom Käufer für diese Eintrittskarte bezahlte Kartennettopreis. Die Beweislast liegt beim Käufer.

Die Erstattung des Kaufpreises erfolgt ausschließlich in bar an der Vorverkaufsstelle, an welcher der Käufer die Karte erworben hat. Dies gilt auch bei einer bargeldlosen Bezahlung des Käufers. Vorverkaufs- und Ticketgebühren können nicht erstattet werden. Die Rückgabefrist beträgt 6 Wochen.

17. Abtretung

Die Abtretung von Anspr&chen des Käufers gegen den Kulturzelt Braunschweig e.V. bedarf der schriftlichen Zustimmung des Kulturzelt Braunschweig e.V.

18. Haftungsbegrenzung − Schadensersatz

Bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit haftet der Kulturzelt Braunschweig e.V. nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Bei einfacher oder geringer Fahrlässigkeit haftet der Kulturzelt Braunschweig e.V. wie folgt:

Verletzt der Kulturzelt Braunschweig e.V. eine wesentliche Vertragspflicht (Kardinalspflicht), so ist die Haftung des Kulturzelt Braunschweig e.V. auf den vertragstypischen Schaden begrenzt. Es bleibt bei der gesetzlichen Beweislastverteilung.

Im Falle der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit verbleibt es bei den gesetzlichen Bestimmungen.

In allen sonstigen Fällen ist die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen.

19. Urheberrecht

Sämtliche Darbietungen der Künstler sind urheberrechtlich geschützt. Es ist insbesondere verboten, Ton- und/oder Bildaufzeichnungen vorzunehmen. Es darüber hinaus verboten, Bild- und/oder Tonaufzeichnungsgeräte in die Veranstaltungsräume und/oder das Veranstaltungsgelände zu verbringen.

Ein Verstoß gegen dieses Verbot stellt eine schwerwiegende Vertragsverletzung dar, die den Kulturzelt Braunschweig e.V. dazu berechtigt, denjenigen, der gegen das Verbot verstoßen hat, von der Veranstaltung ohne Erstattung des Kaufpreises auszuschließen.

Der Käufer ist im Falle des Verstoßes gegen das Aufzeichnungsverbot dazu verpflichtet, dem Kulturzelt Braunschweig e.V. die Aufzeichnung sofort auszuhändigen.

Der Käufer ist im Falle des schuldhaften Verstoßes darüber hinaus dazu verpflichtet, dem Kulturzelt Braunschweig e.V. den Schaden zu ersetzen, der diesem durch das vertragswidrige Verhalten des Käufers entsteht. Der Käufer ist aus diesem Grund im Falle des schuldhaften Verstoßes dazu verpflichtet, dem Kulturzelt Braunschweig e.V. seine vollständigen Personalien zur Verfügung zu stellen, um dem Kulturzelt Braunschweig e.V. die Verfolgung seiner Rechte zu ermöglichen. Für den Fall des Verstoßes bleibt Strafanzeige ausdrücklich vorbehalten.

20. Verfall der Eintrittskarte, keine Übertragbarkeit

Durch Verlassen des Veranstaltungsraumes verliert die Eintrittskarte ihre Gültigkeit. Die Eintrittskarte ist nicht äbertragbar.

21. Hausrecht − Ordnungspersonal

Dem Kulturzelt Braunschweig e.V. steht das Hausrecht bei seinen Veranstaltungen zu. Den Anordnungen des Ordnungspersonals ist unbedingt folge zu leisten.

22. Getränke − Lebensmittel

Es ist nicht gestattet Getränke und/oder Lebensmittel in die Veranstaltungsräume und/oder das Veranstaltungsgelände des Kulturzelt Braunschweig e.V. zu verbringen. Verstößt der Käufer gegen dieses Verbot, so ist er auf Verlangen des Kulturzelt Braunschweig e.V. dazu verpflichtet, die Getränke und/oder Lebensmittel zu entfernen. Kommt er einer solchen Aufforderung des Kulturzelt Braunschweig e.V. nicht unverzüglich nach, so kann ihn der Kulturzelt Braunschweig e.V. ohne Erstattung des Kaufpreises von der Veranstaltung ausschließen.

23. Sonstige Bestimmungen

Es gelten im Übrigen die gesetzlichen Bestimmungen.

24. Schlussbestimmungen

24.1 Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere dieser Klauseln unwirksam sein, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Klauseln nicht.

24.2 Gerichtsstand

Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus Verträgen, die mit dem Kulturzelt Braunschweig e.V. geschlossen wurden, ist Braunschweig.